Führungen & Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen im Überblick

Monat auswählen
Fr 27.05.
13 - 14:15 Uhr
Kinder & Familien
[ENTFÄLLT] Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein
Familienführung mit Anmeldung

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen.

Kosten
5 Euro pro Familie (zzgl. Eintritt)
Geeignet für
Familien mit Kindern ab 6 Jahren
Hinweise
Diese Veranstaltung muss leider entfallen.
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 29.05.
14 Uhr
Führungen
Technik und Kunst im Überblick
Ausstellungsführung

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen? Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs. Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
keine Anmeldung erforderlich
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
So 29.05.
15 - 16 Uhr
Führungen
Beziehungsstatus: Offen. Kunst und Literatur am Bodensee
Ausstellungsführung

Der Eine langweilte sich, der Andere vergnügte sich, die Nächste fand im See die eigene Seele wieder. Ob Annette von Droste-Hülshoff, Hermann Hesse und Hans Purrmann, Martin Walser und André Ficus oder Henry van de Velde und René Schickele: Zahlreiche Künstler*innen und Schriftsteller*innen, die am Bodensee lebten, pflegten enge Verbindungen. Die interdisziplinäre Ausstellung nimmt den Bodensee als kreativen Schaffensort in den Blick und untersucht die wechselseitigen Beziehungen zwischen Literatur und Kunst.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
keine Anmeldung erforderlich
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Di 31.05.
17:30 - 19 Uhr
Events
Buchclub
Tami Oelfken: Fahrt durch das Chaos

Unser Buchclub hat es zum Ziel ein deutschsprachiges Buch mit  Bodenseebezug zu besprechen. Hierfür werden einzelne Kapitel gelesen, Aspekte herausgearbeitet und Hintergründe zum Buch analysiert.    

Das dritte Buch, das wir gemeinsam lesen, ist: “Fahrt durch das Chaos“ von Tami Oelfken.

Der Buchclub wird von Mitarbeiter:innen des Zeppelin Museums geleitet und gehört zu dem Begleitprogramm der Ausstellung „Beziehungsstatus: Offen. Kunst und Literatur am Bodensee“.

Wir wollen gemeinsam diskutieren und unsere Gedanken zum Buch austauschen. Wir freuen uns!

Der Buchclub steht allen Interessierten, unabhängig von Geschlecht, Alter, Hintergrund usw. offen. Für die Buchanschaffung sind die Teilnehmenden selbst verantwortlich.

Anmeldung an: nikeleit@zeppelin-museum.de

Kosten
kostenlos
Anmeldung
nikeleit@zeppelin-museum.de
Hinweise
Diese Veranstaltung findet im Zeppelin Museum vor Ort statt.
Kontakt
Susanne Nikeleit M.A.
T +49 7541-3801-123
nikeleit@zeppelin-museum.de
Do 02.06.
Open House!
„Du bist nicht ganz verlassen.“ Eine Rettungs- und Widerstandsgeschichte zwischen Ruhrgebiet und Bodensee
Vortrag von Prof. Mark Roseman, Indiana University (USA)

In Kooperation mit der Zeppelin Universität Friedrichshafen

In den frühen 1920er Jahren fand sich in Essen eine kleine Gruppe von Idealist*innen zusammen. Der „Bund – Gemeinschaft für sozialistisches Leben“ war auf der Suche nach einer Lebensweise, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringen sollte. Doch mit dem Aufstieg der Nationalsozialisten änderte sich die Agenda seiner Gründer*innen: Sie arbeiteten gegen das Regime und wurden in der Judenhilfe aktiv. Sie schrieben Briefe an die Opfer, verschickten Pakete mit Lebensmitteln und Kleidern, verschafften den Verfolgten Unterkünfte und unterstützten einige dabei, im Untergrund zu überleben. Im Laufe des Krieges wurde das Fremdenheim „Haus auf dem Fohrenberg“ in Meersburg zu einer Zentrale der Gruppe, und fast 20 Gruppenmitglieder und mindestens zwei jüdische Frauen haben sich am Bodensee versteckt und dort überlebt. Anhand von unveröffentlichten Aufzeichnungen, Fotos und Interviews mit früheren Mitgliedern erzählt der Historiker Mark Roseman die bislang weitgehend unbekannte Geschichte des „Bunds“ und wirft ein neues Licht darauf, was es bedeutete, in dieser dunklen Zeit Hilfe zu leisten.

Diese Veranstaltung ist Teil des Studium Generale der Zeppelin Universität.
Diese Veranstaltung findet in der Zeppelin Universität statt.


Anmeldung bei der Zeppelin Universität!

Mehr erfahren
Zur Anmeldung

Kosten
Pay what you want. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.
Anmeldung
https://www.zu.de/veranstaltungen/2022/220602-studium-generale-du-bist-nicht-ganz-verlassen.php#anmeldung
Hinweise
Diese Veranstaltung findet in der Zeppelin Universität statt.
Fr 03.06.
13 - 14 Uhr
Kinder & Familien
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein
Familienführung mit Anmeldung

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen.

Kosten
5 Euro pro Familie (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Fr., 3.6., 12 Uhr, erforderlich.
Geeignet für
Familien mit Kindern ab 6 Jahren
Hinweise
Teilnehmer*innenzahl begrenzt.
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 05.06.
14 Uhr
Führungen
Technik und Kunst im Überblick
Ausstellungsführung

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen? Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs. Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
keine Anmeldung erforderlich
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
zm25
Folgen Sie uns