Führungen & Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen im Überblick

Monat auswählen
Mi 15.07.
13 - 14 Uhr
Kinder & Familien
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein
Familienführung mit Anmeldung

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen.

Kosten
5 Euro pro Familie (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Di., 14.7., 12 Uhr, erforderlich.
Geeignet für
Familien mit Kindern ab 6 Jahren
Hinweise
TeilnehmerInnenzahl begrenzt
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Mi 15.07.
14 - 15 Uhr
Kinder & Familien
Zeppelin zu verschicken!
Onlinekurs via Zoom für Kinder von 6-10 Jahren

Anmeldung bis 14.7.2020 unter anmeldung@zeppelin-museum.de
Onlinekurs via Zoom

Zurzeit können wir nicht alle Menschen besuchen, die wir gerne sehen würden – vielleicht vermisst Ihr Eure Oma oder die Kinder aus der Schule. Aber wir können ihnen trotzdem eine Postkarte schicken, um ihnen eine Freude zu machen!
Am Mittwoch basteln wir gemeinsam eine Zeppelin-Popup-Postkarte, mit allem Drum und Dran, damit auch Eure Familie oder Freunde ein bisschen Zeppelin-Feeling zuhause haben.

Bitte beachtet: Das ist ein Online-Workshop! Nach der Anmeldung bekommt ihr von uns die Materialliste und einen Link zugeschickt, mit dem ihr euch zum Workshop-Termin direkt in die Liveschaltung einwählen könnt. Ihr benötigt dafür einen internetfähigen Rechner mit Kamera und Mikrofon. Wir nutzen Zoom. Bitte beachtet hierzu die Datenschutzerklärung. Wir zeichnen den Kurs nicht auf.

Bitte meldet euch unter anmeldung@zeppelin-museum.de mit folgenden Angaben an:

  • Name und Alter der teilnehmenden Kinder
  • E-Mail-Adresse an die wir den Zoom-Link schicken sollen

Mehr erfahren
Datenschutzerklärung Zoom

Anmeldung
bis Di., 14.7., 16 Uhr, erforderlich.
Geeignet für
6-10 Jahre
Hinweise
Onlinekurs via Zoom
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Do 16.07.
15 - 16 Uhr
Kinder & Familien
Zeppelin ärgere Dich nicht!
Eine spielerische Reise in die Welt der Zeppeline

„Mensch ärgere Dich nicht“ macht ziemlich viel Spaß – aber „Zeppelin ärgere Dich nicht“ ist genauso toll! Nach einer kurzen Einführung zu Zeppelin-Gesellschaftsspielen gestaltet Ihr Euer ganz individuelles Spielbrett und eigene Spielfiguren, bevor es dann ans Eingemachte geht. Welcher Kapitän oder welche Kapitänin steuert seinen Zeppelin am schnellsten in die Halle?

Bitte beachtet: Dies ist ein Online-Kurs!
Wir schicken Euch vor dem Kurs einen Link, mit dem Ihr Euch zum Kurstermin direkt in die Liveschaltung bei Big Blue Button oder Cisco Webex einloggen könnt.

Das benötigte Material könnt Ihr Euch ab Montag, 13. Juli von 10-16 Uhr im Spielehaus abholen.

Dieser Workshop ist Teil des Friedrichshafener Bildungsprogramms Wissenhochzwei und eine Kooperation zwischen Spielehaus und Zeppelin Museum. Weitere Informationen und Kursangebote findet ihr unter: www.wissenhochzwei-fn.de

Kosten
Kostenlos
Anmeldung
www.wissenhochzwei-fn.de
Geeignet für
Kinder von 7-10 Jahren
Hinweise
Die Materialien für den Kurs könnt ihr ab Montag, 13. Juli von 10-16 Uhr im Spielehaus abholen.
Do 16.07.
18 - 18:30 Uhr
Führungen
Live-Führung: Der Gaylord Gladiator
mit Dr. Claudia Emmert und Jürgen Bleibler

Mit Museumsdirektorin Dr. Claudia Emmert und Jürgen Bleibler, Leiter der Abteilung Zeppelin, geht es rund um den Gaylord Gladiator, eine Oldtimer-Rarität aus den 1950er Jahren.
Nicht nur das Design, sondern auch die Technik des Sportwagens sind in Anbetracht des Baujahrs 1957 spektakulär. Neben Annehmlichkeiten wie elektrisch verstellbaren Sitzen, elektrischen Fensterhebern, Servolenkung, Bremskraftverstärker und Klimaanlage, verfügt der Gaylord Gladiator auch über ein Coupé Dach, welches per Knopfdruck vollständig im Kofferraum versenkt werden kann. Diese Ausstattungselemente waren zu dieser Zeit absolut einzigartig auf dem internationalen Automarkt.

Mehr erfahren
Facebook

So 19.07.
11 Uhr
Führungen
Vernetzung der Welt. Pionierfahrten und Luftverkehr über den Atlantik
Ausstellungsführung mit Anmeldung

Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der ersten Überquerung des Nordatlantiks durch ein Luftschiff zeigt die Ausstellung, wie Innovationen das Reisen zwischen den Kontinenten nachhaltig veränderten. Die Zeppeline aus Friedrichshafen waren in der Zwischenkriegszeit Wegbereiter des interkontinentalen Luftverkehrs. Mit Originalexponaten, Modellen und spannenden Passagierberichten erzählt die Ausstellung von einer Epoche, deren Dynamik und tiefgreifende Veränderungen unsere Gegenwart prägen. 1919 wurde der Atlantik erstmals auf dem Luftweg überquert. Den Wettkampf der Systeme gewann ein Flugzeug knapp vor dem britischen Luftschiff R 34. Die vielen Probleme der Fahrt, die Geschichte des blinden Passagiers und der Bordkatze werden in interaktiven, eigens für diese Ausstellung gebauten, drei Meter langen Schnittmodell mit medialen Einspielungen erzählt. Mit diesen Pionierflügen begann in den politisch und wirtschaftlich schwierigen Jahren nach dem Ersten Weltkrieg die bahnbrechende Entwicklung der militärisch dominierten Luftfahrt zum modernen Verkehrsmittel. Die Geschichte der Atlantiküberquerung durch die Luft ist eine Geschichte der Beschleunigung, der Vernetzung, der Kommunikation, des kulturellen und wirtschaftlichen Austauschs, sowie der Erschließung und Verteidigung politischer Einflusszonen und merkantiler Absatzmärkte.

Bitte beachten Sie: Für die öffentliche Führung ist eine Anmeldung unter 07541/380125 oder anmeldung@zeppelin-museum.de bis Freitag, 12 Uhr erforderlich. Mögliche Restplätze sind am Führungstag an der Kasse zu erfragen. Bitte beachten Sie, dass nach Anmeldeschluss kein Teilnahmeplatz garantiert werden kann.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Fr., 17.7., 12 Uhr erforderlich.
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 19.07.
14 Uhr
Führungen
Technik und Kunst im Überblick
Ausstellungsführung mit Anmeldung

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen? Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs. Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Bitte beachten Sie: Für die öffentliche Führung ist eine Anmeldung unter 07541/380125 oder anmeldung@zeppelin-museum.de bis Freitag, 12 Uhr erforderlich. Mögliche Restplätze sind am Führungstag an der Kasse zu erfragen. Bitte beachten Sie, dass nach Anmeldeschluss kein Teilnahmeplatz garantiert werden kann.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Fr., 17.7., 12 Uhr erforderlich.
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 19.07.
15 Uhr
Führungen
Wege in die Abstraktion. Marta Hoepffner und Willi Baumeister
Ausstellungsführung mit Anmeldung

Marta Hoepffner ist eine zentrale Vertreterin der experimentellen Fotografie. Ihr OEuvre ist bis heute eher unbekannt und nur selten in Ausstellungen gezeigt worden. Mit über 50 Werken, die einen umfassenden Einblick in ihr Schaffen geben, widmet das Zeppelin Museum der Fotografin eine große Ausstellung. Gezeigt werden frühe s/w-fotografische Experimente (Fotogramme, Mehrfachbelichtungen und Solarisationen), ihre Porträts sowie farbfotografische Studien. Gegenübergestellt werden ihre Arbeiten den Gemälden von Willi Baumeister, von ihm werden über 20 Werke zu sehen sein. Hoepffner ist ab 1929 an der Frankfurter Kunstschule die Schülerin von Baumeister, einem der bedeutendsten abstrakten Maler. Als er 1933 seine Professur verliert, verlässt auch sie die Schule. Die Impulse, die Hoepffner von Baumeister erhält, sind prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Denn obwohl die beiden KünstlerInnen auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, verbindet sie der Weg in die Abstraktion: Baumeister als Maler und Hoepffner als Fotografin. Die Ausstellung stellt das vielfältige Werk der beiden KünstlerInnen vor, die präsentierten Arbeiten reichen von den 1930er bis in die 1970er Jahre. Neben Werken aus der Sammlung des Zeppelin Museums sind in der Ausstellung hochkarätige Leihgaben und Archivalien zu sehen.

Bitte beachten Sie: Für die öffentliche Führung ist eine Anmeldung unter 07541/380125 oder anmeldung@zeppelin-museum.de bis Freitag, 12 Uhr erforderlich. Mögliche Restplätze sind am Führungstag an der Kasse zu erfragen. Bitte beachten Sie, dass nach Anmeldeschluss kein Teilnahmeplatz garantiert werden kann.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Fr., 17.7., 12 Uhr erforderlich.
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
provenienz
Folgen Sie uns