Führungen & Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen im Überblick

Monat auswählen
Morgen
14 Uhr
Führungen
Technik und Kunst im Überblick
Ausstellungsführung mit 2G

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen? Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs. Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Führungen und Veranstaltungen im Museum unterliegen der 2G Regelung (geimpft, genesen). Kinder unter sechs Jahren und Schülerinnen und Schüler (6-17 Jahre), die einen entsprechenden Nachweis bringen können (Schüler- oder Kinderausweis), sind ausgenommen.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Morgen
15 - 16 Uhr
Führungen
Beziehungsstatus: Offen. Kunst und Literatur am Bodensee
Ausstellungsführung mit 2G

Der Eine langweilte sich, der Andere vergnügte sich, die Nächste fand im See die eigene Seele wieder. Ob Annette von Droste-Hülshoff, Hermann Hesse und Hans Purrmann, Martin Walser und André Ficus oder Henry van de Velde und René Schickele: Zahlreiche Künstler*innen und Schriftsteller*innen, die am Bodensee lebten, pflegten enge Verbindungen. Die interdisziplinäre Ausstellung nimmt den Bodensee als kreativen Schaffensort in den Blick und untersucht die wechselseitigen Beziehungen zwischen Literatur und Kunst.

Führungen und Veranstaltungen im Museum unterliegen der 2G Regelung (geimpft, genesen). Kinder unter sechs Jahren und Schülerinnen und Schüler (6-17 Jahre), die einen entsprechenden Nachweis bringen können (Schüler- oder Kinderausweis), sind ausgenommen.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Do 03.02.
19 - 20 Uhr
Open House!
[ONLINE-VORTRAG] Ludwig Binswanger und die „Gäste“ des Bellevues
Vortrag von Dr. Chantal Marazia, Universitätsklinikum Düsseldorf

Livestream via Facebook und Youtube.

Der Schweizer Psychiater Ludwig Binswanger, Begründer der Daseinsanalyse, leitete von 1910 bis 1956 die private Klinik Bellevue in Kreuzlingen bei Konstanz. Zu seiner Klientel gehörten u.a. der Maler Ernst Ludwig Kirchner, der Tänzer Vaslav Nijinsky und der Kunsthistoriker Aby Warburg. Genossen diese besonderen Patienten bei Binswanger eine besondere Behandlung?

Hinweise
Bitte beachten Sie, dass dies ein Online-Vortrag ist.
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 06.02.
14 Uhr
Führungen
Technik und Kunst im Überblick
Ausstellungsführung mit 2G

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen? Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs. Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Führungen und Veranstaltungen im Museum unterliegen der 2G Regelung (geimpft, genesen). Kinder unter sechs Jahren und Schülerinnen und Schüler (6-17 Jahre), die einen entsprechenden Nachweis bringen können (Schüler- oder Kinderausweis), sind ausgenommen.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 06.02.
15 - 16 Uhr
Führungen
Beziehungsstatus: Offen. Kunst und Literatur am Bodensee
Ausstellungsführung mit 2G

Der Eine langweilte sich, der Andere vergnügte sich, die Nächste fand im See die eigene Seele wieder. Ob Annette von Droste-Hülshoff, Hermann Hesse und Hans Purrmann, Martin Walser und André Ficus oder Henry van de Velde und René Schickele: Zahlreiche Künstler*innen und Schriftsteller*innen, die am Bodensee lebten, pflegten enge Verbindungen. Die interdisziplinäre Ausstellung nimmt den Bodensee als kreativen Schaffensort in den Blick und untersucht die wechselseitigen Beziehungen zwischen Literatur und Kunst.

Führungen und Veranstaltungen im Museum unterliegen der 2G Regelung (geimpft, genesen). Kinder unter sechs Jahren und Schülerinnen und Schüler (6-17 Jahre), die einen entsprechenden Nachweis bringen können (Schüler- oder Kinderausweis), sind ausgenommen.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Do 10.02.
19 - 20 Uhr
Open House!
Pädagogisches Leben am Bodensee (1900–1950
Vortrag von Prof. em. Dr. Dr. h.c. Jürgen Oelkers, Universität Zürich

In Kooperation mit dem Schulmuseum Friedrichshafen 

Die Gründung verschiedener "Landerziehungsheime" im Umkreis des Bodensees ist verbunden mit reformpädagogischen Konzepten, die aus der Lebensreformbewegung stammten und in eine schulische Form gebracht werden mussten. Daneben und ziemlich vergessen waren in der staatlichen Volksschule auch Reformer wie Ludwig Friedrich Göbelbecker tätig, der das "Kind als Künstler" fördern wollte. Der Vortrag thematisiert die Breite des pädagogischen Lebens und die Grenzen der Schulerfahrungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts am Bodensee.

Führungen und Veranstaltungen im Museum unterliegen der 2G Regelung (geimpft, genesen). Kinder unter sechs Jahren und Schülerinnen und Schüler (6-17 Jahre), die einen entsprechenden Nachweis bringen können (Schüler- oder Kinderausweis), sind ausgenommen.

Kosten
Pay what you want. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.
Anmeldung
bis Do., 10.2., 16 Uhr, erforderlich.
Hinweise
Führungen und Veranstaltungen im Museum unterliegen der 2G-Regelung.
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 13.02.
11 Uhr
Führungen
Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand
Ausstellungsführung mit 2G

Ist das Raubkunst? Seit Jahren stellen sich Museen diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein. Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne? Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Führungen und Veranstaltungen im Museum unterliegen der 2G Regelung (geimpft, genesen). Kinder unter sechs Jahren und Schülerinnen und Schüler (6-17 Jahre), die einen entsprechenden Nachweis bringen können (Schüler- oder Kinderausweis), sind ausgenommen.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Eigentumverpflichtet
Folgen Sie uns