Führungen & Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen im Überblick

Monat auswählen
Morgen
13 - 14 Uhr
Kinder & Familien
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein
Familienführung mit Anmeldung

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen.

Kosten
5 Euro pro Familie (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Do., 24.06., 12 Uhr, erforderlich.
Geeignet für
Familien mit Kindern ab 6 Jahren
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 27.06.
11 Uhr
Führungen
Technik und Kunst im Überblick
Virtuelle Führung durch das Zeppelin Museum

Unter dem Motto „Technik und Kunst“ laden wir Sie in einer Zoom-Konferenz zu einer Überblicksführung durch die beiden Sammlungen des Zeppelin Museums ein. Ein Guide führt Sie in einem virtuellen 360°–Rundgang durch das Museum, Sie schauen in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erleben auf interaktive Weise die Geschichte der Zeppeline und die Anfänge der Luftschifffahrt. Im zweiten Teil dieser Führung zeigen wir Ihnen ausgewählte Werke unserer umfangreichen Kunstsammlung , die einen Bogen vom Mittelalter bis in die Klassische Moderne spannt. Unter dem Titel „Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand“ rücken wir die Provenienz unserer Sammlung in den Vordergrund und zeigen Ihnen dabei neue Perspektiven.

Mehr erfahren
Zur Buchung

Kosten
3 Euro pro Anmeldung
Anmeldung
Onlineshop des Zeppelin Museums
Hinweise
Voraussetzung für die Teilnahme: Internetfähiges Device, Webcam und ggfls. Headset
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
So 27.06.
14 Uhr
Führungen
Technik und Kunst im Überblick
Ausstellungsführung mit Anmeldung

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen? Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs. Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Bitte beachten Sie: Für die öffentliche Führung ist eine Anmeldung unter 07541/380125 oder anmeldung@zeppelin-museum.de bis Freitag, 12 Uhr erforderlich. Mögliche Restplätze sind am Führungstag an der Kasse zu erfragen. Bitte beachten Sie, dass nach Anmeldeschluss kein Teilnahmeplatz garantiert werden kann.

Kosten
1 Euro pro Person (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Fr., 25.06., 12 Uhr erforderlich.
Hinweise
Kinder bis 16 Jahre frei
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Fr 02.07.
11 - 11:30 Uhr
Führungen
Zeppelingeschichte
Kostenlose Kurzführung im Rahmen des Jubiläums

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen? Beim Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Diese Führung setzt den Fokus auf das Thema Luftschiffe im Kontext der Technik- und Kulturgeschichte.

Kosten
Kostenlos
Anmeldung
keine Anmeldung nötig
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Fr 02.07.
11:30 - 12 Uhr
Führungen
Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand
Kostenlose Kurzführung im Rahmen des Jubiläums

Ist das Raubkunst? Seit Jahren stellen sich Museen diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein. Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne? Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Kosten
Kostenlos
Anmeldung
keine Anmeldung nötig
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Fr 02.07.
12 - 12:30 Uhr
Führungen
Beyond States. Über die Grenzen von Staatlichkeit
Kostenlose Kurzführung im Rahmen des Jubiläums

Unsere Gegenwart ist geprägt durch Widersprüche: Grenzen lösen sich auf und werden zugleich neu errichtet. Nationalstaaten verlieren zugunsten supranationaler Organisationen an Bedeutung und gleichzeitig erstarkt der Nationalismus. Die Ausstellung widmet sich diesen gegenläufigen Entwicklungen und fragt anhand der drei konstituierenden Merkmale – Staatsgebiet, Staatsbürgerschaft und Staatsgewalt – nach der aktuellen und zukünftigen Bedeutung des Staates.

International renommierte künstlerische Positionen reflektieren Fantasien und Realitäten einer Staatskrise bis hin zum Staatsverfall, die sich zwischen Dystopie und Utopie bewegen. Angefangen bei rechtslibertären Ideologien, die in der Überwindung des Staates die Verwirklichung ultimativer Freiheit sehen, bis hin zur Idee einer flexiblen Staatsbürgerschaft, die sich an Abo‐ bzw. Streaming‐ Portalen orientiert. Die Ausstellung wirft aber auch einen Blick auf diejenigen, die sich auf einen Zusammenbruch der staatlichen Ordnung vorbereiten: Anhänger*innen von Verschwörungserzählungen und Prepper, die Nahrung, Medikamente und Waffen horten, um für den Tag X gewappnet zu sein.

Gezeigt wird die interdisziplinäre Ausstellung im Zeppelin Museum in Friedrichshafen am Bodensee. Ein besonderer Ort, der in doppelter Hinsicht das Ausstellungsthema aufgreift. Der Bodensee ist internationales Grenzgewässer, das Deutschland, Österreich und die Schweiz verbindet. Der genaue Grenzverlauf ist jedoch bis heute ungeklärt. Auch der Blick von oben, der durch die Luftschifffahrt und Flugzeuge möglich ist, relativiert Grenzen und reflektiert damit auch Konzepte von Staatlichkeit.

Kosten
Kostenlos
Anmeldung
keine Anmeldung nötig
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
Fr 02.07.
13 - 14 Uhr
Kinder & Familien
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein
Familienführung mit Anmeldung

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen.

Kosten
5 Euro pro Familie (zzgl. Eintritt)
Anmeldung
bis Do., 01.07., 12 Uhr, erforderlich.
Geeignet für
Familien mit Kindern ab 6 Jahren
Kontakt
Diskurs und Öffentlichkeit
T +49 7541 3801-25
anmeldung@zeppelin-museum.de
zeppelinmuseum
Folgen Sie uns