Riikka Tauriainen: ECOTONE ENCOUNTERS
ZF Kunststiftung zu Gast im Zeppelin Museum

07.10.2022 – 04.12.2022

Vom 7.10.2022 bis 4.12.2022 zeigt die ZF Kunststiftung im Zeppelin Museum Friedrichshafen die Ausstellung ECOTONE ENCOUNTERS der finnischen Künstlerin Riikka Tauriainen. Riikka Tauriainen ist die 41. Stipendiatin der ZF Kunststiftung. In ihren Installationen, Videos und Performances interessiert sich die Künstlerin, die in Finnland aufgewachsen ist und in Zürich lebt, für Geschichte, postkoloniale Theorien und Genderfragen. Sie bewegt sich dabei stets an der Grenze zwischen Kunst und Wissenschaft, zwischen Fakt und Fiktion.

Am Bodensee hat Riikka Tauriainen die videobasierte Installation Ecotone Encounters entwickelt und Ökotone, die Übergangs­bereiche zwischen zwei benachbarten, aber unterschiedlichen Ökosystemen, untersucht. Sie hat die Uferregionen und den Seeboden erforscht, ist in den See eingetaucht, hat ihn belauscht und hat dabei auch den ganz eigenen Mikrokosmos von Phyto- und Zooplankton entdeckt. Ecotone Encounters gehört zur Werkgruppe Hydrocommons und basiert auf der Idee der Fluidität von Körpern, wie sie die Philosophin Astrida Neimanis in Bodies of Water formuliert. Gemäß Neimanis ist ein Ökoton nicht nur eine Zone, in der sich zwei Sphären durchdringen, sondern auch eine „Zone der Fruchtbarkeit, Kreativität, Transformation; des Werdens, Zusammenbauens, Multiplizierens; … Flussmündungen, Gezeitenzonen, Feuchtgebiete: Dies alles sind Grenzräume, in denen zwei komplexe Systeme aufeinandertreffen, sich umarme, aufeinanderprallen und sich gegenseitig transformieren. Das liminale Ökoton ist nicht nur ein Ort des Transits, sondern selbst ein Wasserkörper. Mit anderen Worten, ein Ökoton hat eine materielle Fruchtbarkeit, die eine ontologische Trennung zwischen Ding und Übergang, zwischen Körper und Vektor ablehnt.“
Ecotone Encounters öffnet einen Raum zum Innehalten, zum Nachdenken, vielschichtig und voller Poesie. Riikka Tauriainen lässt die Besucher:innen in eine Welt der Imagination und neuen Perspek­tiven eintauchen, lässt Grenzen durchlässiger werden. Angesiedelt in einer post­humanis­tischen Ideenwelt, evoziert Ecotone Encounters Utopien: Wie sähe unsere Welt aus, wenn wir uns als fluide Körper, als Bodies of Water, unserer Verbindung mit allen Lebewesen – und damit auch unserer Verantwortung – bewusst wären? Wenn wir als Bodies of Water mit unserer Umwelt in dieser Hydro-Logik sozialisiert würden?
Riikka Tauriainen ist als Dozentin und Mentorin an Kunsthoch­schulen und Universitäten in einem transnationalen Umfeld tätig. Ihre Arbeiten werden international ausgestellt, u.a. in Bâtiment d’art contemporain in Genf, Siemens Sanat in Istanbul, Center for Contemporary Art in Plovdiv Bulgaria, NGbK Berlin, Helmhaus in Zürich, Swiss Art Awards in Basel. Sie nahm an Biennalen in der Türkei und Kroatien teil, sowie an Artist in Residence Programmen in Genua, Italien oder Anyang, Südkorea. 2022 ist Riikka Tauriainen Artist in Residence der ZF Kunststiftung in Friedrichshafen, Deutschland.

Ausstellungseröffnung 
Donnerstag, 6.10.2022, 19 Uhr

BEGRÜSSUNG Ina Neddermeyer, Leiterin Abteilung Kunst, Zeppelin Museum Friedrichshafen und Regina Michel, Geschäftsführerin und Kuratorin, ZF Kunststiftung

EINFÜHRUNG Dr. Yvonne Volkart, Kunstwissenschaftlerin und Dozentin, Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW Basel

KATALOGPRÄSENTATION / KÜNSTLER:INNENGESPRÄCH
Donnerstag, 01.12.2022, 19 Uhr

zeppelinmuseum
Folgen Sie uns