Führungen Workshops Open House! Sonstiges alle
MI 27. Juni
13 Uhr
Führung
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen. Am Ende der Führung kann gemeinsam ein Andenken gestaltet
werden.

→ Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.
→ Kosten (zzgl. Eintritt): 5 Euro pro Familie.
→ Teilnehmerzahl begrenzt.
→ Anmeldung bis 11 Uhr am Führungstag erforderlich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

DO 28. Juni
19 Uhr
Open House!
Raubkunst? – Bilanz und Ausblick der Provenienzforschung am Zeppelin Museum

Vortrag von Fanny Stoye (Provenienzforscherin) und Sabine Mücke (wissenschaftliche Mitarbeiterin Abteilung Zeppelin)

Fanny Stoye und Sabine Mücke berichten aus zwei Jahren Forschungsarbeit am Zeppelin Museum: über überraschende Ergebnisse, glückliche Zufallsfunde, Sackgassen, Schwierigkeiten und ungelöste Fälle.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm - Eigentum verpflichtet.

FR 29. Juni
14 - 17 Uhr
Sonstiges
Schauhaus: Wohnen wie vor 100 Jahren

Wie sah das Leben einer Arbeiterfamilie vor 100 Jahren aus? Verbinden Sie einen Ausflug ins Grüne mit dem Besuch des Schauhauses im denkmalgeschützten Zeppelindorf.

→ Eintritt: 3 Euro (ab 17 Jahren), mit der Gästekarte Friedrichshafen 2,50 Euro

Mehr Informationen
Quartalsprogramm April - Juni
Schauhaus Jahresprogramm 2018

SO 01. Juli
11 Uhr
Führung
Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

Ist das Raubkunst? Seit Jahren stellen sich Museen diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein. Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne?

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 01. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 01. Juli
14 - 17 Uhr
Sonstiges
Mittsommer im Schauhaus

Der hellste Tag des Jahres wird etwas verspätet auch im Schauhaus mit Kurzführungen gefeiert! Finden Sie „essbare Blüten“ bei einer Themenführung im Garten und werden Sie bei einer kulinarischen Mitmachaktion selber aktiv.

→ Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
(Kinder ab 6 Jahren und StudentInnen)

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

SO 01. Juli
15 Uhr
Führung
Innovationen! Zukunft als Ziel

Technische Innovationen entstehen, wenn aus Ideen marktfähige Produkte werden, die Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele aus über 100 Jahren Innovationsgeschichte der Unternehmen des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger bis in die Gegenwart.

In Friedrichshafen und an anderen Standorten entstanden durch den Impulsgeber Zeppelin hoch innovative Motoren, Getriebe, Automobile, Flugzeuge, Molkereianlagen, Seilbahnkabinen, Silos, Radar anlagen und vieles mehr. Das verdeutlicht eindrucksvoll die Breite der Produktpalette und die Anpassungsfähigkeit der Betriebe unter sich wandelnden Bedingungen und wirft die Frage auf, wie sich die Mobilität und mit ihr der Innovationsstandort Friedrichshafen in der Zukunft weiter entwickeln könnte.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

DI 03. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

MI 04. Juli
13 Uhr
Führung
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen. Am Ende der Führung kann gemeinsam ein Andenken gestaltet
werden.

→ Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.
→ Kosten (zzgl. Eintritt): 5 Euro pro Familie.
→ Teilnehmerzahl begrenzt.
→ Anmeldung bis 11 Uhr am Führungstag erforderlich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

DO 05. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

DO 05. Juli
19 Uhr
Open House!
Häfler, zeigt uns eure Kunst!

Woher kommt mein Kunstwerk? Gäste dürfen ihre Kunstwerke von zu Hause mitbringen und wir diskutieren mit den BesitzerInnen über deren Herkunft. Ihre Gemälde, Skulpturen, aber auch Kunsthandwerk werden von unseren KunsthistorikerInnen und einer Restauratorin begutachtet.
Von schlecht zu transportierenden großformatigen Werken sind auch gute Fotos willkommen. Wertgutachten zu Ihren Kunstwerken dürfen wir nicht abgeben.

→ Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Ihre Anmeldung mit einem Foto des Kunstwerks (bei Gemälden:
Vorder- und Rückseite) wird erbeten bis Fr., 29.6. per E-Mail an:
Sabine Mücke muecke@zeppelin-museum.de und
Fanny Stoye stoye@zeppelin-museum.de

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Kontakt/Anmeldung
Sabine Mücke M.A.
Tel. +49 7541 3801-29
muecke@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

SA 07. Juli
19.30 Uhr
Sonstiges
Vernissage - Alles auf eine Karte. Hugo Eckener zum 150. Geburtstag

Er war Volkswirtschaftler, Philosoph, Journalist, PR-Mann, Luftschiffkapitän, Manager, Zeitungsgründer und eine der bekanntesten Persönlichkeiten seiner Zeit. Zum 150. Geburtstag von Hugo Eckener (1868 – 1954) widmet der Freundeskreis zur Förderung des Zeppelin Museums dem streitbaren Verfechter des Zeppelin-Luftschiffs eine Ausstellung über die wichtigsten Stationen seines Lebens.

→ im Anschluss an die Mitgliederversammlung des Freundeskreises
zur Förderung des Zeppelin Museums e.V. Friedrichshafen

Grußwort und Einführung: Andreas Köster, Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen, Dr. Claudia Emmert, Direktorin des Zeppelin Museums, Manfred Bauer, Vorsitzender des Freundeskreises zur Förderung des Zeppelin Museums e. V. Friedrichshafen und Dr. Uwe Eckener, Enkel von Hugo Eckener

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

SO 08. Juli
11 Uhr
Führung
Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

Ist das Raubkunst? Seit Jahren stellen sich Museen diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein. Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne?

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 08. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 08. Juli
15 Uhr
Führung
Innovationen! Zukunft als Ziel

Technische Innovationen entstehen, wenn aus Ideen marktfähige Produkte werden, die Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele aus über 100 Jahren Innovationsgeschichte der Unternehmen des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger bis in die Gegenwart.

In Friedrichshafen und an anderen Standorten entstanden durch den Impulsgeber Zeppelin hoch innovative Motoren, Getriebe, Automobile, Flugzeuge, Molkereianlagen, Seilbahnkabinen, Silos, Radar anlagen und vieles mehr. Das verdeutlicht eindrucksvoll die Breite der Produktpalette und die Anpassungsfähigkeit der Betriebe unter sich wandelnden Bedingungen und wirft die Frage auf, wie sich die Mobilität und mit ihr der Innovationsstandort Friedrichshafen in der Zukunft weiter entwickeln könnte.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

DI 10. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

MI 11. Juli
13 Uhr
Führung
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen. Am Ende der Führung kann gemeinsam ein Andenken gestaltet
werden.

→ Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.
→ Kosten (zzgl. Eintritt): 5 Euro pro Familie.
→ Teilnehmerzahl begrenzt.
→ Anmeldung bis 11 Uhr am Führungstag erforderlich.

DO 12. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 15. Juli
11 Uhr
Führung
Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

Ist das Raubkunst? Seit Jahren stellen sich Museen diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein. Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne?

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 15. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 15. Juli
15 Uhr
Führung
Innovationen! Zukunft als Ziel

Technische Innovationen entstehen, wenn aus Ideen marktfähige Produkte werden, die Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele aus über 100 Jahren Innovationsgeschichte der Unternehmen des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger bis in die Gegenwart.

In Friedrichshafen und an anderen Standorten entstanden durch den Impulsgeber Zeppelin hoch innovative Motoren, Getriebe, Automobile, Flugzeuge, Molkereianlagen, Seilbahnkabinen, Silos, Radar anlagen und vieles mehr. Das verdeutlicht eindrucksvoll die Breite der Produktpalette und die Anpassungsfähigkeit der Betriebe unter sich wandelnden Bedingungen und wirft die Frage auf, wie sich die Mobilität und mit ihr der Innovationsstandort Friedrichshafen in der Zukunft weiter entwickeln könnte.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

MO 16. Juli
Workshop
Innovationswoche – 5 Tage / 5 Klassen

In der Woche vom 16.7. bis zum 20.7.

FÜR SCHULKLASSEN – MELDEN SIE SICH JETZT AN!

Fünf Schulklassen (1. – 4. Klasse) haben die einmalige Chance, in der Innovationswoche in die Zukunft zu denken. In der Ausstellung reicht das Themenspektrum von A wie Aerodynamik über F wie Flugzeugund Fahrzeugbau bis Z wie Zeppelin als Innovationsmotor. Anhand von Versuchen erfahren die SchülerInnen, welche technischen Errungenschaften Menschen früher begeistert haben und welche Ziele heute im Fokus stehen.

→ Der Workshop dauert zwei Stunden.

Kontakt/Anmeldung
Marvin Riech
Tel. +49 7541 3801-45
riech@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

DI 17. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

MI 18. Juli
13 Uhr
Führung
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen. Am Ende der Führung kann gemeinsam ein Andenken gestaltet
werden.

→ Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.
→ Kosten (zzgl. Eintritt): 5 Euro pro Familie.
→ Teilnehmerzahl begrenzt.
→ Anmeldung bis 11 Uhr am Führungstag erforderlich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

DO 19. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

DO 19. Juli
19 Uhr
Open House!
KuratorenInnenführung durch Innovationen! Zukunft als Ziel

Was haben Aerodynamik, Meteorologie, Aluminium-Leichtbau oder Dieselmotoren für Schnelltriebwagen mit Molkereibehältern, Radarantennen, Radladern, Satelliten und einem Luxussportwagen zu tun? Und warum wurde all das und vieles mehr in Friedrichshafen gebaut? Die Antwort auf diese und viele andere Fragen bekommen Sie in der KuratorenInnenführung mit Barbara Waibel und Jürgen Bleibler.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

SO 22. Juli
11 Uhr
Führung
Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

Ist das Raubkunst? Seit Jahren stellen sich Museen diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein. Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne?

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 22. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 22. Juli
15 Uhr
Führung
Innovationen! Zukunft als Ziel

Technische Innovationen entstehen, wenn aus Ideen marktfähige Produkte werden, die Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele aus über 100 Jahren Innovationsgeschichte der Unternehmen des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger bis in die Gegenwart.

In Friedrichshafen und an anderen Standorten entstanden durch den Impulsgeber Zeppelin hoch innovative Motoren, Getriebe, Automobile, Flugzeuge, Molkereianlagen, Seilbahnkabinen, Silos, Radar anlagen und vieles mehr. Das verdeutlicht eindrucksvoll die Breite der Produktpalette und die Anpassungsfähigkeit der Betriebe unter sich wandelnden Bedingungen und wirft die Frage auf, wie sich die Mobilität und mit ihr der Innovationsstandort Friedrichshafen in der Zukunft weiter entwickeln könnte.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

DI 24. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

MI 25. Juli
13 Uhr
Führung
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen. Am Ende der Führung kann gemeinsam ein Andenken gestaltet
werden.

→ Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.
→ Kosten (zzgl. Eintritt): 5 Euro pro Familie.
→ Teilnehmerzahl begrenzt.
→ Anmeldung bis 11 Uhr am Führungstag erforderlich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

DO 26. Juli
10.30 Uhr
Workshop
Entdeckungsreise Zeppelin – Wie ein Luftschiff entsteht

Als Zeppeliner verkleidet, machen wir uns gemeinsam auf den Weg in das Museum. Dort überlegen wir, wie ein Zeppelin gebaut wird: Eignet sich Aluminium? Wie stabil ist Carbon eigentlich? Und wie wird aus den vielen Einzelteilen ein großes Ganzes? Im Anschluss gestalten wir einen eigenen kleinen Zeppelin als Andenken an den Museumsbesuch.

→ Für Kinder von 6 – 10 Jahren.
→ Kosten (inkl. Eintritt): 6 Euro.
→ Teilnehmerzahl begrenzt.
→ Anmeldung bis Di., 24.7. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

DO 26. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

DO 26. Juli
19 Uhr
Open House!
Die Aktion „Entartete Kunst“ im Kontext der NS-Kunstpolitik

Vortrag von Prof. Dr. Christoph Zuschlag, Professor für Kunstgeschichte der Moderne und der Gegenwart mit Schwerpunkt Provenienzforschung, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Der »Schwabinger Kunstfund« (Gurlitt) hat die NS-Kunstpolitik, namentlich die von den Nationalsozialisten unter dem Kampfbegriff »Entartete Kunst« gegen die Moderne durchgeführte Kampagne sowie den Raub jüdischen Kunstbesitzes (»NS-Raubkunst)«, schlagartig in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt. Damit einhergehend wurde, auch im Zeppelin Museum Friedrichshafen, die Provenienzforschung intensiviert, welche die Herkunft und Besitzgeschichte von Kulturgut untersucht. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Vorgeschichte und Geschichte der Kampagne »Entartete Kunst« und beleuchtet die Beschlagnahmungen, Ausstellungen und »Verwertungen«. Außerdem wirft er ein Licht auf die vom NS-Staat geförderte Kunst (»NS-Kunst«) und auf die umfangreichen Kunstraubzüge der Nationalsozialisten im In- und Ausland. Schließlich geht es um die Herausforderungen und Chancen der Provenienzforschung für die Museen.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

SO 29. Juli
11 Uhr
Führung
Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

Ist das Raubkunst? Seit Jahren stellen sich Museen diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein. Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne?

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 29. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

SO 29. Juli
15 Uhr
Führung
Innovationen! Zukunft als Ziel

Technische Innovationen entstehen, wenn aus Ideen marktfähige Produkte werden, die Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele aus über 100 Jahren Innovationsgeschichte der Unternehmen des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger bis in die Gegenwart.

In Friedrichshafen und an anderen Standorten entstanden durch den Impulsgeber Zeppelin hoch innovative Motoren, Getriebe, Automobile, Flugzeuge, Molkereianlagen, Seilbahnkabinen, Silos, Radar anlagen und vieles mehr. Das verdeutlicht eindrucksvoll die Breite der Produktpalette und die Anpassungsfähigkeit der Betriebe unter sich wandelnden Bedingungen und wirft die Frage auf, wie sich die Mobilität und mit ihr der Innovationsstandort Friedrichshafen in der Zukunft weiter entwickeln könnte.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.

MO 30. Juli
13 Uhr
Führung
Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein

Wo sitzt der Kapitän? Welches Konstruktionsprinzip ist typisch für einen Zeppelin? Kinder haben andere Fragen als Erwachsene.
In dieser Führung erhalten die Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen. Am Ende der Führung kann gemeinsam ein Andenken gestaltet
werden.

→ Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.
→ Kosten (zzgl. Eintritt): 5 Euro pro Familie.
→ Teilnehmerzahl begrenzt.
→ Anmeldung bis 11 Uhr am Führungstag erforderlich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

DI 31. Juli
10 Uhr
Workshop
„Geehrter Herr Graf Zeppelin“

Spurensuche. Faszination rund um das Luftschiff in der Kinderwelt um 1900.

Workshop in Kooperation mit dem Schulmuseum

Auch Ferdinand Graf Zeppelin war mal Kind. Auch er musste pauken. Zuerst mit einem Hauslehrer, später dann in der Realschule, wo er seine Neigung zur Technik ausleben konnte. Schulmuseum und Zeppelin Museum laden ein zu einer Reise, die im Schulmuseum mit der Kindheit des Grafen beginnt. Auf dem Fußweg zum Zeppelin Museum machen wir uns auf die Suche nach der Faszination des Grafen und kommen ihr am Ziel schließlich auf die Schliche.

→ Alter: 8 – 12 Jahre
Kosten (inkl. Eintritt): 15 Euro
Orte: Schulmuseum, Friedrichstraße 14, Friedrichshafen (Start)
Zeppelin Museum, Seestraße 22, Friedrichshafen (Ende)
Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Fr., 27.7. möglich.

ANMELDUNG IM SCHULMUSEUM: www.schulmuseum.friedrichshafen.de

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Juli - September

DI 31. Juli
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

Anlässlich des 20. Jahrestags der Washingtoner Erklärung setzt sich das Zeppelin Museum kritisch mit der eigenen Vergangenheit seiner Kunstsammlung auseinander. Die Sonderausstellung macht Schicksale von Sammlern sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten gegen die Moderne Kunst. Kritisch blickt sie aber auch auf Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich.

→ Kosten (zzgl. Eintritt): 1 Euro pro Person.