Führungen Workshops Open House! Sonstiges alle
SA 20. Januar
14 Uhr
Führung
Gehörlosenführung Schöne neue Welten

Führung mit der Gebärdendolmetscherin Annegret Franken für gehörlose bzw. hörbehinderte Menschen durch die Ausstellung "Schöne neue Welten - Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst".

→ Kosten (inkl. Eintritt): 5 Euro
→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Mi., 17. 1. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Schöne neue Welten

SO 21. Januar
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 21. Januar
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 21. Januar
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 21. Januar
15 Uhr
Sonstiges
Café International - Digitale Chancen!?

In unserer Ausstellung "Schöne neue Welten" sind wir dem digitalen Wandel auf der Spur. Welche Chancen bietet er und welche Vorteile gibt es? Was wird uns im Alltag durch das Digitale erleichtert? Sind Sie schon im Leben 4.0 angekommen oder bereitet Ihnen dieses Thema Bauchschmerzen? Erzählen Sie uns Ihre persönlichen Erlebnisse und Eindrücke zur Digitalisierung.

Das Café International ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs unterschiedlicher Kulturen. Ein offener Raum für alle, die Lust dazu haben sich bei Kaffee und Tee zu einem bestimmten Thema auszutauschen.

→ Alle Veranstaltungen der Reihe sind kostenlos

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Januar-März

DO 25. Januar
19.30 Uhr
Open House!
Künstlergespräch!

Banz & Bowinkel im Gespräch mit Ina Neddermeyer, Leiterin Abteilung Kunst und Kuratorin der Ausstellung "Schöne neue Welten."

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Schöne neue Welten

SA 27. Januar
14 Uhr
Führung
Familienführung Schöne neue Welten

Was ist eigentlich Virtual Reality? Und warum brauche ich dafür eine extra Brille? Rasant entwickeln sich neue Technologien, ob Smartphone, Computerspiele oder aber nun die Virtual Reality.
Die Führung bietet Einblicke und Informationen zu diesen schönen neuen Welten Groß und Klein haben die Möglichkeit, all Ihre Fragen zu stellen.

→ Für Familien mit Kindern ab 9 Jahren
→ Kosten (zzgl. Eintritt): 5 Euro pro Familie
→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Do., 25. 1. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Schöne neue Welten

SA 27. Januar
18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr)
Sonstiges
Zeppelin Dinner - Die Orientfahrt

2. Zeppelin-Dinner unter der Hindenburg-Rekonstruktion im Zeppelin Museum

Die zweite Auflage des Zeppelin-Dinners nimmt Sie mit auf Zeitreise ins Jahr 1929. Dieses Mal geht es mit LZ 127 „Graf Zeppelin“ auf Orientfahrt. Direkt unter der originalgetreuen „Hindenburg“-Rekonstruktion im Zeppelin Museum servieren wir Ihnen ein Viergänge-Menü mit Originalgerichten der Orientfahrt von einst – zubereitet und serviert vom Team des Museumsrestaurants und garniert mit historischen Bildern und spannenden Geschichten, die Ihnen Barbara Waibel, die Leiterin des Archivs der Luftschiffbau Zeppelin GmbH, auftischt.

Seien Sie dabei auf diesem kulinarischen Höhenflug! Wer möchte, ist herzlich eingeladen, sich im Stil der 1930er Jahre zu kleiden.

→ Preis: 69,- EUR pro Person (exkl. Getränke)
→ Tickets unter www.zeppelin-museum.de/de/shop oder direkt im Museumsshop erhältlich.
Ticketbestellung und Anmeldung bis Sa., 20. 1. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Carolin Gennermann M.A.
Tel. +49 7541 3801-122
gennermann@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Tickets im Shop
Quartalsprogramm Januar-März

SO 28. Januar
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 28. Januar
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 28. Januar
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

DO 01. Februar
19.30 Uhr
Open House!
Farben hören – Töne schmecken. Synästhesie – Feuerwerk der Sinne

Vortrag mit Beispielen von Christine Söffing, Musisches Zentrum der Universität Ulm

Farben hören, duftende Klänge riechen oder den Geschmack eines Namens auf der Zunge spüren. Das sind Beispiele der Wahrnehmungsform Synästhesie, die intensiv in zahlreichen Ländern erforscht wird, um die Funktionsweise unseres Gehirns besser zu verstehen. In den Künsten werden schon seit langer Zeit die Verknüpfungen zwischen den Sinnen thematisiert und als Inspirationsquelle genutzt.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SA 03. Februar
14.30 Uhr
Führung
Worte mit Torte

"Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst"

Ausstellungsführung mit anschließendem Tortengenuss im Museumsrestaurant.

→ Kosten (inkl. Eintritt, Führung, Kaffee und Kuchen): 15 Euro, ermäßigt 11 Euro (SchülerInnen und StudentInnen)
→ Anmeldung bis Do., 1. 2. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Schöne neue Welten

SO 04. Februar
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 04. Februar
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 04. Februar
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 11. Februar
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 11. Februar
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 11. Februar
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

MI 14. Februar
19.30 Uhr
Führung
Valentinsführung

Sehen Sie am Valentinstag rot! Und blau und grün und gelb und so viel mehr bei einer Führung durch die Wechselausstellung "Max Ackermann: Der Motivsucher." Genießen Sie den Abend mit anderen Singles bei einem Gläschen Sekt und einer kostenlosen Führung.

→ Kostenlos, Anmeldung bis Mo., 12. 2. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Januar-März

DO 15. Februar
19.30 Uhr
Open House!
Rebuild Palmyra? Die digitale Auferstehung eines Weltkulturerbes

Vortrag des Ausstellungs-Teams der HTWG Konstanz und der Universität Konstanz

Die Sprengungen antiker Ruinen in Palmyra durch die islamistische Terrormiliz Daesh (IS) machten die syrische Oasenstadt zum Inbegriff der Bedrohung kulturellen Welterbes. Die von Studierenden der HTWG und die Universität Konstanz entwickelte Ausstellung Rebuild Palmyra?, die nun nach Konstanz in Braunschweig zu sehen ist, diskutiert mit Augmented und Virtual Reality mögliche Szenarien eines Wiederaufbaus. Damit zeigt sich die gesellschaftspolitische Dimension virtueller Technologien.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Schöne neue Welten

FR 16. Februar
18 Uhr
Sonstiges
Kunstfreitag

Eröffnung des Kunstfreitags. Die Eröffnungsrede wird aller Voraussicht nach Bürgermeister Andreas Köster halten. Anschließende Performance BBB_

Alla Poppersoni und Alexander Sahm untersuchen als BBB_ das Verhältnis von Musik, Philosophie, Performance und Medienkunst. Das 2015 gegründete Kunstprojekt formuliert Fragen nach unserer Identität im post-digitalen Zeitalter. Außerdem im Zeppelin Museum: VRLab mit Tilt Brush, gaming stations und interaktive VR Installationen sowie Kurzführungen durch die Ausstellungen "Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst" und "Max Ackermann: Der Motivsucher."

→ Eintritt frei

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Januar-März

SO 18. Februar
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 18. Februar
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 18. Februar
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 18. Februar
15 Uhr
Sonstiges
Café International - Neuanfang

Schon Max Ackermann musste feststellen: Aller Anfang ist schwer! Stimmt das überhaupt? Mussten oder wollten Sie schon einmal neu anfangen? Viele Momente im Leben können einen Neuanfang darstellen und einiges an Veränderung mit sich bringen. Sprechen Sie mit uns über Ihren Neuanfang.

Das Café International ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs unterschiedlicher Kulturen. Ein offener Raum für alle, die Lust dazu haben sich bei Kaffee und Tee zu einem bestimmten Thema auszutauschen.

→ Alle Veranstaltungen der Reihe sind kostenlos

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Januar-März

DO 22. Februar
14.30 Uhr
Führung
Demenzführung Max Ackermann

Dialogischer Ausstellungsrundgang für Menschen mit leichter Demenz durch die Ausstellung "Max Ackermann - Der Motivsucher."

→ Eintritt frei
→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Di., 20.2. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

DO 22. Februar
19.30 Uhr
Open House!
Der Traum vom Zeppelin

Eine musikalische Reise auf den Spuren der „Hindenburg“
Interaktiver Rundgang mit Sigrid Haas (Stimmtrainerin)

Die „Hindenburg“ ist das größte Flugobjekt, das jemals gebaut wurde. Noch mehr als ein innovatives interkontinentales Verkehrsmittel war sie der Inbegriff von Schwerelosigkeit, Eleganz und purem Luxus. Sigrid Haas lädt die TeilnehmerInnen dazu ein, in dieses einzig- artige Lebensgefühl einzutauchen. Durch Tondokumente, vorgetragene Augenzeugenberichte und gemeinsames Singen wird das Erlebnis „Hindenburg“ wieder lebendig.

→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Di., 20.2. möglich.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Januar-März

SA 24. Februar
14 Uhr
Workshop
Vom Realen zur Form

Zeichen-Workshop mit Pedro Krisko

Nach eingehender Bildanalyse von Ackermanns späteren Werken ist das Ziel dieses Workshops, eine eigenständige Formensprache zu entwickeln und diese schöpferisch umzusetzen.

→ Kosten (inkl. Eintritt und Material): 15 Euro, ermäßigt 11 Euro (SchülerInnen, StudentInnen)
→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Do., 22.2. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SO 25. Februar
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 25. Februar
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 25. Februar
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

DO 01. März
19.30 Uhr
Open House!
Chefsache!

Dr. Claudia Emmert (Direktorin) führt durch die Ausstellung "Schöne neue Welten."

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Schöne neue Welten

SA 03. März
14 Uhr
Workshop
Farbe und Zeichen

Mal-Workshop mit Brigitte Meßmer

Farbe und Linie treffen sich. Inspiriert durch Max Ackermanns Arbeitsweise entwickeln Sie Ihre persönliche Bildidee. Experimentieren Sie mit Acrylfarbe, Pastellkreide und Kohle:
von gegenständlich bis abstrakt, alles ist erlaubt!

→ Kosten (inkl. Eintritt und Material): 15 Euro, ermäßigt 11 Euro (SchülerInnen, StudentInnen)
→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Mi., 28.2. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SO 04. März
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 04. März
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 04. März
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

DO 08. März
19.30 Uhr
Open House!
„Chaotische Verwirrung“? Max Ackermann und die Kulturdebatten um die Überlinger Ausstellung von 1945

Vortrag von Dr. Michael Brunner, Kulturreferent der Stadt Überlingen

Im Oktober 1945 wurde in Überlingen die als „wegweisend“ geltende Ausstellung „Deutsche Kunst unserer Zeit“ eröffnet, die damals von vielen Konflikten und heftigen Debatten begleitet war. Unter anderem war die Auswahl der Künstler umstritten – am Ende war Ackermann mit sechs Arbeiten prominent vertreten, Otto Dix dagegen wurde ausgeschlossen. Was geschah damals? Und wie beurteilte man Ackermann?

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SA 10. März
14 Uhr
Führung
Gehörlosenführung Max Ackermann

Führung mit der Gebärdensprachendolmetscherin Annegret Franken für gehörlose bzw. hörbehinderte Menschen durch die Ausstellung "Max Ackermann - Der Motivsucher."

→ Kosten (inkl. Eintritt): 5 Euro
→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Do., 8.3. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SO 11. März
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 11. März
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 11. März
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

DO 15. März
19.30 Uhr
Open House!
Ackermann und die Künstler am See

Vortrag von Doris Blübaum, M.A., freie Kunsthistorikerin, Schwerin

War es wirklich für Ackermann und viele weitere Künstler die reine Idylle, die sie am Bodensee suchten und fanden? Waren es Freundschaften, Zweckgemeinschaften oder was verband bzw. trennte die Künstler hier am See? Im Vortrag geht es um die Verbindung Max Ackermanns zu anderen Künstlern am Bodensee und seine Idee, eine Art Kunstakademie zu etablieren.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SO 18. März
11 Uhr
Führung
Chefsache!

Dr. Claudia Emmert (Direktorin) führt durch die Ausstellung "Max Ackermann."

→ kostenlos mit gültiger Eintrittskarte

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SO 18. März
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 18. März
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 18. März
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 18. März
15 Uhr
Sonstiges
Café International - Realitätsflucht

Tagträumen, Fernsehen, Internet oder Computerspiele. Es gibt viele Möglichkeiten, sich der eigenen Realität zu entziehen oder persönliche Probleme zu verdrängen. Die Grenzen zwischen Unterhaltung und Flucht sind fließend. Wie definieren Sie den Unterschied? Kommen Sie manchmal der Welt abhanden? Tauschen Sie sich mit uns aus.

Das Café International ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs unterschiedlicher Kulturen. Ein offener Raum für alle, die Lust dazu haben sich bei Kaffee und Tee zu einem bestimmten Thema auszutauschen.

→ Alle Veranstaltungen der Reihe sind kostenlos

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Januar-März

DO 22. März
19.30 Uhr
Open House!
Max Ackermann und die absolute Malerei

Vortrag von Dr. Günter Baumann, Galerie Schlichtenmaier, Stuttgart

Max Ackermann gehört zu den Wegbereitern der abstrakten Nachkriegsmoderne. Als Schüler Adolf Hölzels hat er – neben Willi Baumeister, Oskar Schlemmer u.a. – Pionierarbeit geleistet. Nach 1945 fand er rasch Anschluss an die internationale Kunst, stand aber noch einige Zeit im Schatten etwa der genannten Kollegen, bis er ab Mitte der 1950er Jahre seine ureigene Bildsprache eines musikalisch gestimmten, „Absoluten Idealismus“ (Kurt Leonhard) entwickeln konnte. Der Vortrag folgt diesem Weg in die absolute Malerei und beleuchtet Ackermanns Bedeutung für die moderne Kunst.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann

SO 25. März
11 Uhr
Führung
Max Ackermann: Der Motivsucher 130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887 – 1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung. Ackermann, der während der nationalsozialistischen Herrschaft als Entarteter Künstler diffamiert wurde, lebte 1936 bis 1957 am Bodensee und schloss sich den Höri-Künstlern an, zu denen u.a. Otto Dix und Erich Heckel gehörten. Die umfassende Ausstellung präsentiert über 130 Werke aus der Sammlung, die die große Vielfalt seines Werkes aufzeigen.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 25. März
14 Uhr
Führung
Technik und Kunst im Überblick

Möchten Sie sich einmal wie ein Zeppelin-Passagier im Jahr 1936 fühlen?
Bei dem geführten Rundgang durch das Museum steigen Sie über ein Fallreep in die rekonstruierten Passagierräume der LZ 129 Hindenburg und erkunden den Zeppelin. Alles was man zur Geschichte und zur Technik der Luftschiffe wissen muss, erfahren Sie natürlich auch. Die historischen Hintergründe zur Zeit der großen Luftschiffe sind ein weiteres Thema des Rundgangs.

In unserer Kunstwechselausstellung „Schöne neue Welten: Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst“ betreten Sie virtuelle Räume, durch die illusionäre Welten entstehen. Internationale Künstler beleuchten unter anderem Themen gesellschaftspolitischer Relevanz von der Traumatherapie bis zur Pornoindustrie, von der Verbrechensbekämpfung bis zur Kriegsführung.

In der Kunstausstellung „Max Ackermann: Der Motivsucher“ finden Sie eine Vielzahl von Werken des Höri-Künstlers Max Ackermann, der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Kunst zählt. Anlässlich seines 130. Geburtstags, widmet das Zeppelin Museum dem Künstler eine Ausstellung in der 130 seiner Werke zu sehen sein werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

SO 25. März
15 Uhr
Führung
Schöne neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und unmittelbar erleben kann. Massenkompatible Technologien wie VR-Headsets oder 3D-Beamer finden sich dabei verstärkt im Alltag wieder. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie die 3D-unterstützte Operationsüberwachung, Videospiele und Traumatherapie machen sichtbar, wie stark virtuelle Raumbilder bereits heute in die verschiedensten Lebensbereiche hineinwirken und wie uns diese auch in der Zukunft prägen werden.

→ Kostenlose öffentliche Führung. Eintrittskarte erforderlich.

DO 29. März
10.30 Uhr
Führung
Entdeckungsreise Zeppelin – Wie ein Luftschiff entsteht

Als Zeppeliner verkleidet, machen wir uns gemeinsam auf den Weg in das Museum. Dort überlegen wir, wie ein Zeppelin gebaut wird: Eignet sich Aluminium? Wie stabil ist Carbon eigentlich? Und wie wird aus den vielen Einzelteilen ein großes Ganzes? Im Anschluss gestalten wir einen eigenen kleinen Zeppelin als Andenken an den Museumsbesuch.

→ Für Kinder von 6 – 10 Jahren
→ Kosten (inkl. Eintritt): 6 Euro
→ Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung bis Di., 27. 3. möglich.

Kontakt/Anmeldung
Bildung und Vermittlung
Tel. +49 7541 3801-40
anmeldung@zeppelin-museum.de

Mehr Informationen
Quartalsprogramm Januar-März

DO 29. März
19.30 Uhr
Open House!
Der andere Ackermann?

Vortrag von Dr. Markus Doebele, Galerie Dr. Markus Doebele, Würzburg

Die monochromen Arbeiten und reduzierten Strukturbilder Max Ackermanns scheinen einen „anderen” zu zeigen, als wir von seinen „Hymnen” und „Überbrückten Kontinenten” gewohnt sind.
Markus Doebele geht der Frage nach, ob und warum man diese Bilder als untypisch empfindet und prüft, inwiefern diese Werke den künstlerischen Prinzipien Ackermanns entsprechen. Daraus entwickelt sich eine differenziertere Sicht auf das Gesamtwerk Ackermanns.

→ Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“ Prinzip. Bezahlen Sie soviel wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr Informationen
Begleitprogramm zu Max Ackermann