Historie
Die Neugestaltung des Museums 2009-2014


Gute Museen sind keine statischen Gebilde, die einmal eröffnet und eingerichtet über Jahrzehnte bleiben wie sie sind – und dabei langsam Staub ansetzen. Lebendige Museen müssen sich wandeln, um den Zugang zu den Besuchern nicht zu verlieren: sie müssen eine zeitgemäße Sprache der Vermittlung von Vergangenheit finden und zukunftsoffen sein. Die Anforderungen und Aufgaben von Museen haben sich in den letzten 20 Jahren stark verändert. Als öffentlich geförderte Einrichtungen der Bildung, der kulturellen Vermittlung und des kritischen Diskurses, aber auch als Orte der Unterhaltung und der Freizeitgestaltung mussten sich viele Museen in den letzten Jahren neu ausrichten und ihre Leitbilder an diese Entwicklungen anpassen - ohne dabei ihre traditionellen Aufgaben des Sammelns, Forschens und Bewahrens zu vernachlässigen.

Die Dauerausstellung des Zeppelin Museums wurde von 2009 bis 2014 bei laufendem Betrieb kontinuierlich umgestaltet und thematisch erweitert. Besonders wichtig war dem Museums-Team dabei die Vermittlung der ausgestellten Themen und Kontexte. In erster Linie geschieht dies durch die einzigartigen Originalexponate, aber auch durch Medien, Fotos, Filme, begleitende Texte, Experimentierstationen und Audioguides.
Das gestalterische Gesamtkonzept, die Ausstellungsarchitektur sowie die Exponatregie wurden von beier + wellach projekte, Berlin ausgeführt. Am gesamten Planungs- und Bauprozess wirkten zwei Dutzend verschiedene Gewerke vom Stahlbauer bis hin zu den Restauratoren mit. Ein besonderer Dank gilt unseren zahlreichen Leihgebern, fachlichen Beratern und Unterstützern.


Erfahren Sie mehr


Eine Museumsgeschichte
1869 to 1914
1869 bis 1914
1914 bis 1945
Von 1945 bis 1985
Die Geschichte des Museums bis 2009