DIE LUFTSCHIFFPIONIERE
GEORG BAUMGARTEN UND FRIEDRICH WÖLFERT
23. Juli - 26. September 2010

Oberförster Georg Baumgarten aus dem sächsischen Grüna und der Leipziger Verlagsbuchhändler Friedrich Wölfert hatten in jahrelanger Arbeit eine Lösung für die Frage nach der Lenkbarkeit von Luftschiffen gesucht. Dabei mussten sie immer wieder Fehlschläge, finanzielle Notlagen und zum Teil harsche Kritik verkraften. Die Zusammenarbeit Wölferts mit Daimler brachte schließlich den Erfolg.
Das Zeppelin Museum widmet den beiden fast vergessenen Luftschiffpionieren im Jahr des 160.Geburtstages Wölferts eine Ausstellung.
Präsentiert werden die spannenden Erfindungen, Pläne und Konstruktionen der wagemutigen Forscher. Die Besucher können an einem kleinen Modell selbst die Funktion des Baumgarten-Flügelantriebes ausprobieren und Modelle von zwei weiteren Luftschiffen bestaunen. Die Ausstellung zeigt außerdem einen Propeller der Deutschland, ein letztes Originalteil der Baumgarten-Wölfert Luftschiffe. Eine Vorstellung der risikofreudigen Persönlichkeiten vermitteln Briefe, Dokumente und Fotos.

Wer die Leistungen und Erlebnisse Baumgartens und Wölferts nachlesen möchte, dem sei das Buch von Horst Teichmann und Günter O. Schulz: Ein Traum wird wahr - Georg Baumgarten und Dr. Wölfert. Die wichtigsten deutschen Luftschiffpioniere des 19. Jahrhunderts, Empfingen 2007 empfohlen. Es kann über den Onlineshop des Zeppelin Museums bestellt werden.