non profit.
Nutzlose Nutzbarkeiten jenseits von Nutzen
23. Januar - 08. März 2015

Die Ausstellung ›non profit. Nutzlose Nutzbarkeiten jenseits von Nutzen‹ konzentriert sich auf neun Werke von sieben Künstlern. Den thematischen Rahmen für die Ausstellung setzt die, auch die Kunst immer weiter erfassende und von immer mehr Menschen sehr kritisch beobachtete, Verabsolutierung eines Kosten-Nutzen-Denkens. ›non profit‹ stellt dieser eindimensionalen Ökonomisierung ein Angebot entgegen, das zu einem Nachdenken einlädt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Eine Ausstellungskooperation zwischen Kunstverein Friedrichshafen & Zeppelin Museum  

Ausstellungsdauer: 23. Januar – 8. März 2015
Ort: Zeppelin Museum Friedrichshafen

Die Ausstellung ›non profit. Nutzlose Nutzbarkeiten jenseits von Nutzen‹ konzentriert sich bewusst auf eine geringe Zahl von Werken, um dem Besucher die Chance zu geben, dem einzelnen Werk mit größtmöglicher Intensität zu begegnen. Die Inszenierung funktioniert wie ein offenes Netzwerk, dessen Knotenpunkte auf je unterschiedliche Weise vom Betrachter geknüpft werden können. Den thematischen Rahmen für die Ausstellung setzt die, auch die Kunst immer weiter erfassende und von immer mehr Menschen sehr kritisch beobachtete, unser Leben beinahe vollständig durchdringende Verabsolutierung eines Kosten-Nutzen-Denkens. ›non profit‹ setzt dieser eindimensionalen Ökonomisierung ein Angebot entgegen, das zu einem Nach-denken einlädt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Kunst als eine Schule der Wahrnehmungen kann dem Einzelnen unvordenkliche Möglichkeiten eröffnen, auch und gerade die außerkünstlerische Wirklichkeit anders wahrzunehmen. Eine Fähigkeit, die uns keinesfalls weiter abhanden kommen sollte, wenn wir nicht die letzte Befähigung zu kritischer Distanz gegenüber Politik und Ökonomie verlieren wollen.

VERANSTALTUNGEN

Donnerstag, 19. Februar 2015, 19 Uhr
Kuratorenführung durch die Ausstellung & Lesung: Barbara Köhler
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturbüro Friedrichshafen.

Sonntag, 8. März 2015, 11 Uhr
Finissage-Matinée & Künstlergespräch mit Matthias Wermke & Mischa Leinkauf